Leonie Schoch – finlit foundation gGmbH

Die Global Money Week in Deutschland stellt sich vor, heute mit Leonie Schoch von der finlit foundation gGmbH.

 

Leonie Schoch von der finlit foundation gGmbH.


Hi! Ich bin Leonie und arbeite seit 2020 bei der gemeinnützigen finlit foundation. Ich bin 23 Jahre alt, komme aus Hamburg und studiere neben meinem Job noch Psychologie.


Was macht finlit eigentlich?

Mit der gemeinnützigen finlit foundation setzen wir – Jana, Sebastian, Jannik und ich - uns seit 2019 für eine bessere Finanzkompetenz im Alltag und damit gegen die private Überschuldung ein. Denn: In Deutschland sind über 6,9 Millionen Menschen überschuldet und können somit nicht regelmäßig ihre Rechnungen bezahlen. Wie wir finden eine viel zu große Zahl! Und auch, wenn die Gründe für Überschuldung divers sind, mangelt es bei vielen an finanzieller Alltagskompetenz und besonders daran, dass Geld und Finanzen immer noch Tabuthemen in unserer Gesellschaft sind. Und das wollen wir ändern!



Unsere erste Bildungsinitiative ManoMoneta

Insbesondere Kinder werden häufig mit ihren ersten Finanzerfahrungen allein gelassen, obwohl sich bereits im frühen Alter wesentliche Verhaltensmuster im Umgang mit Geld bilden. Das GMW Motto „Build your future, be smart about money” fasst ideal zusammen, was wir mit unserer ersten Bildungsinitiative ManoMoneta erreichen möchten: Kinder bereits im jungen Alter für das Thema Finanzen sensibilisieren, im eigenen Handeln bestärken und sie damit optimal auf ihre Zukunft vorbereiten. Denn für eine glückliche und sichere Zukunft ist der richtige Umgang mit Geld nun mal essenziell. Mit ManoMoneta bieten wir Lehrenden cross-mediales und kostenfreies Unterrichtsmaterial zu alltagsnahen Themen im Kontext von Geld und Finanzen für die Klassenstufen 3 bis 6 an. Damit wollen wir allen Kindern - unabhängig ihres Elternhauses - die Chance auf Finanzbildung ermöglichen. Dass wir auf dem richtigen Weg sind, wird mir jedes Mal wieder bewusst, wenn wir selbst in Schulen sind. Die Begeisterung der Schüler*innen für die Themen Geld und Finanzen ist enorm und wir sind immer wieder erstaunt, wie viel die Kids bereits wissen. Und trotzdem können wir noch so viele „Aha-Momente“ kreieren und Fragezeichen beseitigen: „Ich habe heute gelernt, dass man mehr sparen sollte und auch mal den Eltern helfen sollte, da sie sehr viel im Alltag ausgeben müssen."



Unser Finanztipp

Für eine bessere Finanzkompetenz in der Gesellschaft braucht es den Zusammenhalt vieler verschiedener Akteure, die sich mit diesem wichtigen Thema beschäftigen. Denn nur so kann ein lebenslanges Lernen gewährleistet werden.

Im Laufe der Global Money Week werden wir euch einige dieser Akteure sowie deren wertvolle Finanztipps an Jugendliche vorstellen und diese auf Instagram und LinkedIn verbreiten. Als kleiner Sneak Peak kommt hier schonmal mein Finanztipp:


„Ich bin leidenschaftliche Läuferin und zusätzlich viel mit der Bahn unterwegs. Statt dabei Musik zu hören, habe ich irgendwann angefangen, mir Finanz-Podcasts anzuhören. So kann ich die Zeit sinnvoll nutzen, und es macht zusätzlich auch noch richtig viel Spaß! Mir hat das zum Beispiel total dabei geholfen, mich mit dem Thema Altersvorsorge auseinander zu setzen."



99 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen